45 Minuten kostenlose Beratung für Leute mit Ideen zu Apps, Projekten, Websites, Startups …

Portraitfoto Carlo

Hi, ich bin Carlo Zottmann, selbständiger Software-Entwickler, Berater, Coach und Gründer aus Flensburg. Alle paar Wochen sitze ich am Freitag an meinem freien Tag in einem meiner Flensburger Lieblingscafés und "verschenke" je 45 min Beratungszeit an alle, die es möchten.

Wenn Du eine ehrliche Meinung zu Deiner Idee möchtest oder Rat suchst, wie Du damit starten kannst, bekommst Du 45 min umsonst von mir. Ich höre zu, evaluiere & brainstorme mit Dir, und helfe, so gut ich kann.

Deine Idee. Meine 45 min. Vielleicht machen wir danach zusammen etwas daraus, vielleicht auch nicht — beides okay. Let's go!

Termin aussuchen: Vor Ort in FL oder Video-Call

Häufig gestellte Fragen

"Wer bist Du?"

Carlo Zottmann, 48 Jahre, Consultant, freier Software-Entwickler und Automatisierer. Seit 2022 Flensburger, vorher Münchner. 😎

Website, Twitter, Blog. (Weitere Links im Footer.)

Von 2017 bis 2022 habe ich zusammen mit Freunden RECUP aufgebaut, Europa's erfolgreichstes Mehrweg-Pfandsystem für To-Go-Geschirr 💚, u.A. als CTO, Team Lead und Gesellschafter.

Davor war ich seit 2009 selbständig, nachdem ich einige Jahre in Festanstellungen verbracht habe, u.A. als Technical Lead (Market Engineering Europe) bei Yahoo! Deutschland und Systementwickler bei ProSiebenSat.1. Zu meinen Kunden gehörten u.A. die gutefrage.net GmbH, carpooling.com GmbH (jetzt BlaBlaCar) und die AutoScout24 GmbH, denen ich bei Planung & Konzeption von Sites & Apps, in der Entwicklung von Frontend & Backend, als Coach & Trainer helfen konnte.

Ich entwickle Websites und Web-, Mobil- und macOS-Apps, für unterschiedlich große Firmen und Communities, und habe selbst gegründet und auch mit-gegründet. Ich verfüge über einen gesunden Menschenverstand, Augenmaß und habe Vorstellungskraft.

"Warum machst Du das?"

Weil ich es interessant finde, neue Leute kennenzulernen, und es mir Freude bereitet, Menschen zu helfen. Ich brainstorme gern, und ich mag guten Kaffee. Also was liegt näher, als mich in mein Lieblingscafé zu setzen, und zu versuchen, das eine oder andere fremde Projekt ein wenig voranzubringen?

Viele Menschen haben richtig gute Ideen, aber keine Ahnung, wie sie sie anpacken sollen. Oder sie würden gern mal mit jemanden vom Fach sprechen, um eine ehrliche, unabhängige Meinung zu einer Idee zu bekommen. Und wenn das Ding dann tatsächlich gut und machbar ist, wo sollte man anfangen? Manchmal bewirken ein paar professionelle Tipps und Links zu hilfreichen Sites und Services da schon eine ganze Menge.

Ich kann mir solche pro bono-Sessions gerade leisten, und ich hab Bock darauf. Manchmal reicht das schon als Motivation. ;)

Und ich ein Freund vom paying it forward — einem anderen Menschen helfen, in der Hoffnung, dass diese Person in der Zukunft das Gleiche für ihre:n Nächste:n tut. 👍🏼

"Was ist für mich dabei drin?"

Du bekommst für 45 min kostenlos meine ungeteilte Aufmerksamkeit. Ich bin seit über 23 Jahren (OMG) in der Branche unterwegs, ich kann technische Sachverhalte recht gut abschätzen, habe ein gesundes Augenmaß und weiss, wie man auch mit kleinen Budgets was reissen kann.

"Was kostet mich das?"

Diese 45 min: gar nichts. Es handelt sich hier auch um rein private Termine, keine geschäftlichen, die ich meiner freien Zeit anbiete.

Wenn Du mehr Zeit von mir benötigst, gebe ich Dir die gern, das geht dann aber mit einer Rechnung einher. Darauf weise ich natürlich rechtzeitig explizit hin.

"C'mon, niemand arbeitet umsonst — was springt für Dich dabei raus?"

Ganz trocken ausgedrückt: es ist Marketing für mich. Es gibt drei Möglichkeiten nach so einer Beratung:

  1. Ich kann Dir helfen — Du startest allein durch, und benötigst dabei keine weitere Hilfe. Dann verdiene ich erstmal nichts, klar. Aber u.U. empfiehlst Du mich weiter, was toll wäre.
  2. Ich kann Dir helfen — Du startest durch und benötigst dabei einen technisch versierten Partner. Vielleicht kommt es dann zu einer Zusammenarbeit.
  3. Aus unserem Gespräch entwickelt sich gar nichts. Auch das kommt vor und gehört zum Geschäft. 😅

Positive, kurzfristige Nebeneffekte:

  1. Ich lerne neue Leute und ihre Geschichten kennen, ohne mich auf anstrengenden Business-Events rumtreiben zu müssen.
  2. Manch eine:r gibt mir nach dem Gespräch auch einen Kaffee aus. Sehr nicer Zug, das. 😂

Zwischen 2015 und 2017 habe ich schon ~15 solcher 45 min-Tage in München durchgezogen: ich habe schlichtweg Spaß daran.

"Du willst mir doch nur meine Idee klauen!"

Nein, will ich nicht. (Siehe nächste Frage.)

"Warum sollte ich Dir vertrauen?"

Weil Flensburg eine übersichtlich große Stadt ist, und SH ein ebensolches Bundesland, und ich als Freelancer und Geschäftsmensch von meinem guten Ruf lebe. Wenn ich diesen zerstöre, indem ich Leute mies behandle oder sie um ihr Geld bringe oder ihnen ihre Ideen wegnehme, finde ich sehr schnell keine neuen Kund:innen mehr. Das wäre kontraproduktiv.

Ich werde Dich und Deine Idee mit Respekt behandeln.

"Wer bekommt alles kostenlos 45 min von Dir?"

Prinzipiell: jede:r. Privatpersonen, Vereine, Unternehmer, Startups!*

Aber diese Carlo-im-Café-Tage richten sich primär an Privatpersonen und auch an werdende Geschäftsleute, die gerade erst loslegen (wollen).

Wenn Du eine Firma hast und denkst, dass wir uns kennenlernen sollten, such Dir bitte einen passenden Termin in meinem Kalender aus für einen ebenfalls kostenfreien, unverbindlichen 20-min-Call , in dem wir schnacken können. Oder schreibe mir eine Mail.

*) Explizit ausgenommen: Klima-"Skeptiker", Corona-"Skeptiker", Nazis, AFD-Mitglieder, Incels, Putin-Fans.

"Du unterschreibst mir vorher aber ein NDA , ja?"

Nein.

Ich verstehe, dass Du Deine Idee schützen willst, aber non-disclosure agreements unterzeichne ich erst, wenn ein Vertrag über eine Zusammenarbeit zustande kommt. Der Grund dafür ist der Folgende: wenn ich ein NDA unterzeichne, ohne zu wissen, was Du mir erzählen willst, besteht die Möglichkeit, dass Du mit mir über etwas Simples sprichst (z.B. "Ich will eine Website machen, auf der man Bilder hochladen kann" ). Wenn ich das nächste Mal etwas entwickle, was "Deine" Idee beinhaltet (z.B. eine Website baue, auf der man Bilder hochladen kann), könntest Du mich u.U. verklagen. Dieses Risiko ist nicht tragbar für mich, also unterschreibe ich NDA s erst, wenn es ein konkretes Projekt gibt.

"Ohne NDA will ich Dir aber nichts erzählen!"

¯\_(ツ)_/¯

"German isn't my native language — could we do this in English, maybe?"

Mos def! I mean, certainly.

"Okay, ich würde mich gern mit Dir treffen. Wie gehts jetzt weiter?"

Such Dir oben auf der Seite einen Termin aus, easy! 🖖🏼